Montag, 29. Februar 2016

Verschenken Behüten Fügen

29. 2. - 7. 3. 2016
und unter den Nördlichen Königskonjunktionen
der vier Farben  und  Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser
aus den Jahren 1603, 1802, 1980 und 1305
  (Anklicken vergrößert)

29.2.2016


Wasser
Fische Sonne
Nichts machen – nur schauen
im Resonanz mit Saturn's versöhnendem Pfeil
in  die Zeitmauer

die
dunkle väterlichen Tülle im weiten Rund des Sohns


im Austausch mit der

Jungfrau  und  ihrem Schützen

was Menschen daraus machen sei dahin gestellt

ebenso auch
was Götter damit machen dem Einklang von  

Verschenken
Behüten

  Fügen
 im Spiegel der Waage 
 Fangen im Trichter des Geistes zu Gast
in der souveränen Jungfrau

 
*


derweil Merkur unser großer Schreiber
noch im Flug durch den Geist bis Freitag
 wassermannleicht
des Geistes genießt und bei der Erkenntnis aus der Distanz

 zum Samstag hin die Resonanz von Mars einfängt
und gemeinsam mit Mars

 - Anfang also -
erscheint Pluto's neuer alter Text
 erscheint im Sprach-Spiegel

des Zwillinge

Merkur selbst derweil
taucht  ein in die Tiefen
des Schauens und Wunderns am Samstag und trifft dabei

auf den alten grünen Mars von 1305
den Anfang der Wahrheit des Fließenden im Künftigen
und am Sonntag auf den Erdpluto von 1802
über unserem Äon
der die Formel der höheren Mischung enthält in künftigen
Bildern unserer Gegenwärtigkeit


*

und Fischgott
Neptun beginnt die Woche in der Umarmung von  Sonne
im Abschied von  der Vereinigung
 Sonne im Abschied von Neptun in Tageschritten
das Gold des Kindes
sein geeintes Herz


*




und Venus lässt weiter ihre schweren Dienstvögel
am Himmel kreisen diese Woche
über den Äckern



*


und Mars in der letzten Skorpion – Woche
die Urteile des Pluto
vollstreckend
vereinigt sich mit einem jungen himmlisch verwandten
blauen Himmelsgeist des Luftelements von 1980
über unserem Äon. 


*
Mond und das Gemüt im Zeichen 
- heute noch der Seele – Skorpion
mittleres Stockwerk

ab Dienstag den Rest der Woche
dann nur im Geist
oberes Stockwerk

die Höhenwanderung beginnt am Donnerstag
der Höhenflug am Samstag


*

und schließlich sei wie jede Woche dieses Frühjahrs
des Bündnisses von Feuer und Fels
gedacht
und von Flug und Opfer
von Mensch und Treue
das seit 2013 auf dem Spielplan steht

mit Pluto und Uranus

heißt es nicht ihr seid Götter?
Bitte soweit der Spielplan.

Murnau, 29.2.2016, UTC 16:10, gepostet: UTC 16: 37.und 4.9. UTC 13.21.
 

Sonntag, 28. Februar 2016

Meinem dritten Lehrer aus gegebenem Anlass





Heute wäre Wolfgang Döbereiner – mein begnadeter Astrologie-Lehrer – 88 geworden. Er starb vorletzten April.

28.2.1028, MEZ 13:07
München
Wolfgang Döbereiner



Dreimal habe ich in meinem Leben große Lehrer als lebende Personen vom Schicksal geschenkt bekommen. Mit 12, mit 15 und mit 39. Der letzte war dieser am 28. Februar 1928 Geborene.

Was manche im Kurs bei ihm, bei aller Anbetung, bejammerten: man musste „schwimmen“ um ihm zu folgen. Für mich war sein Schwimmen Erlösung. Bei allen drei Lehrern war es für mich das gleiche – endlich jemand Bedeutsames von der oder dem man bestätigt wurde  und meine „Noten“ wurden sehr gut.


 26. 2. 1942, MESZ 13:07
Neumünster
Ich

Beide haben wir die selbe offizielle Geburtszeit, aber 1942 galt doppelte Sommerzeit und so ist meine Geburt in UTC eine Stunde früher. Aber die Synchronizitäten, von denen Jung spricht sind auffällig.

Unsere Fische-Geburtstage haben 2° Abstand.  Als sich in meinem Leben um die Lebenswende mit 38/39 aus Sackgasse, Traum, Reiselust und begnadetem  Zufall alles fügte und  ich - unterwegs mit vierjährigem Sohn - in einer Woche meine Frau und auf dem Bett eines Freundes in ihrer ehemaligen WG meinen Lehrer (Döbereiners „Fische“-TB)  fand, da war Döbereiners Laimer Haus grade zwei Ecken entfernt in der Parallelstraße. Mit Sohn und meinen Möbeln zog ich ein halbes Jahr später von  Hamburg aus  zur Jungfrau nach Laim und im Herbst meldete ich mich in der Bernauer Straße zum Kurs an.

Dazwischen lag mein sommerliches „Astrologie und Homöpathie“-Studium.

Ich blieb drei Semester im Kurs und verschlang parallel die sechs Bände Lehr- und Übungsbuch in Begeisterung über das Packpapier … und schwamm weiter daheim durch die Seminare der „Aphrodite“ bis zum „Zorn des Poseidon“.

Da hatte aber schon das siebte Septar unserem bislang noch provisorischem Leben Gemeinschaftsform gegeben indem wir in den seinerzeitigen Arbeitsplatz-Ort meiner Frau  gezogen waren: zufällig den  Sehnsuchts-Ort meiner  Studien-Jahre: Murnau.

Hier öffnete mir wenig später eine Klientin nach dem Horoskop die Tür zu C.G.Jung:

Und wenn ich im Studium bei „Meister Dö“ Hefte mit Auszügen vollschrieb so wurden es bei Jung Heft-Serien mit Auszügen.

Vorgestern fiel mir nun ein: da am MC der Anfang ist und der ASC die Erscheinung anzeigt, so ist der DC natürlich der Untergang- oder Eingang nach innen in die Bedingungen  und der IC ist dann wirklich das „Ende“, was ich öfter woanders las, ohne mir einen Reim drauf machen zu können.

Nun vorgestern fiel mir zu diesem IC= Ende mit 63 ein, dass ich mit 62 mein Buch, die Skizze (308 Seiten): „Astrologie und Welthoroskop“ fertig geschrieben hatte. Reinhols Stiehle schrieb mir später dazu: „Mundanstrologie wird sehr wenig nachgefragt“. Mein Buchtraum war zu Ende.

2006 dann, mit 64 zur Wassermann-Zeit hatte ich eine Serie von Träumen an deren Ende nach einer Luftreise von meiner bisherigen Stadt übers Meer eine, meine,  Landzunge sichtbar wurde, in dem Haus dort wurde ich geführt und es wurde  aus feuchtem Ton mir mein Orakel gebrannt : ein in weißem Ton gebrannter Tanzschuh, (in einer nächsten Nacht tanzte ein schwarzer Spitzentänzer senkrecht auf dem Fuß eines am Boden Liegenden). Danach der uralte quadratische Turm aus mächtigen im Geviert übereinander gefügten Stämmen an dessen ständiger Erhaltung, wurde mir im Traum bewusst, alle Generationen ihren Schweiß vergossen haben und -  Arm in Arm mit meiner Frau -  folgte der dämmerige Aufstieg auf breiter Treppe … und in den fogenden Tagen, dass sich im Kopf summend der Name „Al Mansur“ einstellte. Um es kurz zu machen: über Google und Fernleihe wurde der Weg gefunden zu Abu Ma’shar ,und zu seinem mundanastrologischen Hauptwerk :" Kitāb al‐milal wa‐ʾl‐duwal ("Book on religions and dynasties"). ( probably his most important work)" in englischer Übersetzung.

Ich habe  dann in diesem Umfeld die Königskonjunktion im Erdelement von 1802 bei Rüdiger Plantiko gefunden.  Damit begann meine eigene Astrologie.

Ein Jahr später, auf Anregung von Rüdiger Plantiko, eröffnete ich mein „Mundanes Tagebuch“ im April 2007 als Blog.

Zum Anlass seines Geburtstages heute bekenne ich,  bei erfolgreich gewonnenem persönlichem Abstand zu meinem großen Lehrer, bei Wolfgang Döbereiner alles gelernt zu haben, was ich werkzeugmäßig in meiner Astrologie brauche. Ich habe mir aus seinem Werkzeugkasten das herausgesucht, was zu mir passt. Mein eigener Ansatz ist der ominöse Bau der unmöglichen mundanastrologischen Brücke ( mein Saturn-Uranus) zwischen C. G. Jung, Wolfgang Döbereiner und meiner Wenigkeit. Da ist mir alle Freiheit gegeben, mich der gemeinsamen Arbeit an dem zu widmen, was noch nicht in der Zeit ist, es in Sprache zu fügen und in Bildern zu hinterlassen.

Möge es den Nachgeborenen nützlich sein und die großen Lehrer im Jenseits unterhalten.

Murnau, den 28.2.2016, UTC 20:10 gepostet.

Montag, 22. Februar 2016

Eine Woche in den sechs Spiegeln

22. - 29. 2. 2016
und unter den Nördlichen Königskonjunktionen
der vier Farben  und  Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser
aus den Jahren 1603, 1802, 1980 und 1305
  (Anklicken vergrößert)

 22.2.2016

„Zur Selbsterkenntnis und -verwirklichung der heutigen Frau kann es wertvoll sein, außer dem Einstellungstypus (introvertiert oder extravertiert) und der darin vorherrschenden psychologischen Grundfunktion (Denken, Fühlen, Empfindung oder Intuition) (2) auch zu verstehen, welche psychische Strukturform(3) ihrer Persönlichkeit am ehesten entspricht. Diese Strukturform braucht mit der äußeren Lebensform nicht überein zu stimmen, noch sagt sie etwas aus über den Charakter oder das menschliche und kulturelle Niveau. Die äußere Lebensform kann aus anderen als rein anlagegemäßen Gründen gewählt sein (Zeit- und Milieueinflüsse, soziale Umstände, spezifische Begabung), und öfter geht die psychische Strukturform schwer in die äußere Lebensform ein, woraus Unsicherheit und Konflikte entstehen“


Diese Überlegung von Toni Wolff, Freundin und Mitarbeiterin von C.G.Jung enthält eine wichtige Unterscheidung: Strukturform und Lebensform.Toni Wolf denkt psychologisch. 


Mit derselben Frage bewusst oder unbewusst kommt aber auch der Mensch vor sein Horoskop.
Und die Frage nach der Strukturform wird hinsichtlich der Anlage vom Aszendenten beantwortet und hinsichtlich  der Lebensform von der Geburtstagssonne.


Hier nun allwöchentlich im mundanen Tagebuch gibt es keinen Aszendenten und auch keinen einzelnen Geburtstag. Folglich keine persönliche Struktur.


Was es aber gibt ist: den Tierkreis als überpersönliche Struktur und die kreisenden Lichter und Planeten über dem Gesamthorizont der Nördlichen Halbkugel.
Das mundane Tagebuch  ist daher nur halb ein Unternehmen im Bereich des Bewusstsein zur anderen Hälfte aber eines im Bereich der Archetypen, das heißt grundsätzlich: des Unbewussten. Es ist „nach oben“ so weit entfernt von der Erdoberfläche des Bewusstseins, wie „nach unten“ in den Tiefen der Psyche.


Bewusst ist etwas, sagt Jung, soweit es dem Ich vorgestellt ist. In dieser Chronik werden die Archetypen des Unbewussten wie sie die Eurasische Projektion des Tierkreises eingefangen hat, wöchentlich dem Bewusstsein vorgestellt.

 Die Archetypen kennen uns, den einzelnen Herrn X und die einzelne Frau Y nicht. Sie sind aber für unsere unbewusste Strukturform, die den Instinkten entsprechen ausschlaggebend.

Der  Tierkreis ist zuerst, analog unserem Weltbild, 
strukturiert durch Zweiteilungen: Tag,  Nacht, männlich, weiblich, Himmel, Erde usw.
Immer haben wir Halbkreise, die zusammen einen ganzen Kreis ergeben.




oder die relativen Anteile von "oben" und "unten" entsprechend:


so
oder so

 
oder so


in unendlichen Variationen von Hälften der 360° des Kreises.

Tierkreis und Psychologie nun zeigen weitere Unterscheidungen
im Reich der Vier:





oder,  in Jung's Typenschema



oder

 



oder


 gemäß der "kardinalen" vier "Türöffner" in die astrologischen Viertel
 
 





oder
schließlich


 die Vier
in der Zwölfer – Ordnung
 

 Zahlen sind selber Archetypen oder Werkzeuge der Schöpfung, wie die Zeichen und die Elemente.
  
 Und wen die Astrologie der unbewussten „Höhenwinde“ und „Tiefenströme“ interessiert, der oder die hat mit denen wöchentlich zu tun, oder monatlich oder jährlich je nach dem freilich auch täglich mit unter. 

Und als ein solcher legt mundanomaniac seit 2011 die aktuelle archetypische Woche vor, wobei derzeit der Löwenanteil der Lichter und Planeten über dem Horizont der Widder-Waage-Achse wandert.

 Diese Woche sind es nur 3 von 10 Lichtern die sich unter dem Horizont des Trierkreises bewegen. Nur Uranus im Widder, Jupiter in der Jungfrau krebst und Mond wandert von Löwe bis Jungfrau unter dem Horizont im Ich-Viertel und Mittwoch Mitternacht hat er seinen Übertritt nach oben an die Himmelshälfte.

Über die untere Hälfte der 12 Zeichen wölbt sich die obere Hälfte so dass wir, oben und unten einander spiegelnd, den Tierkreis als sechs Spiegel erhalten.

Im individuellen Horoskop ist die Spiegelachse der Horizont zwischen Aszendenten und Deszendenten.

In der mundanen (mundus = die Welt) Betrachtung spiegelt die Halbschale des Himmels über die Widder – Waage -Achse die nördliche Halbkugel der Erde.
Zur Woche nun also: bei der Draufschau auf die zweidimensionale Darstellung erweist sich Folgendes:

Der Uranus im Widder spiegelt derzeit  Sonne und Neptun in den Fischen.

Im unbewussten Drang des Raubinstinkts des Widder und dessen unerwartetem (Uranus) Sprung spiegelt sich die ausgleichende Güte Gottes als Fische-Sonne vom „Herzen“ des Himmels und als Fische-Neptun vom „Güte-Hormon“ des Himmels her.
Nächste Woche am Dienstag trifft Sonne den Uranus sogar im Spiegelpunkt. Später, Anfang April ist es dann Neptun der sich mit Uranus im Spiegelpunkt trifft:  10° Fische in 20° Widder.

(Anmerkung: im individuellen Horoskop spiegeln einander freilich primär die Häuser, nicht die Zeichen.)

Weiter im zweiten Spiegel treffen Merkur und Venus am Himmel im Wassermann auf den irdischen Spiegler/Archetypus Stier, all dort wo sich im ungestörten Grasen und Mauern vom  Stier der Erde  Merkur und Venus vom Himmel im Wassermann spiegeln - etwa  die Rede Gottes und sein (weibliches) Antlitz im bäuerlichen Gemüt.

Im dritten Spiegel haben wir Pluto im Steinbock den „Minister“ für die Toten und noch Ungeborenen am höchsten Hof des Lebens, dessen Bestimmung im Steinbock im Namen des Höchsten gegeben wird.
Es ist Aufgabe des Archetyps der raumdurchmessenden Zwillinge diese Bestimmung seitens Pluto als Namen der für die Opfer zuständigen  zu spiegeln.

Im vierten Spiegel ist Saturn der Bestimmer und ruhende Pol in Schütze über dem Krebs, der diesen in Versöhnung Ruhenden spiegelt soll im Bild des Vaters über der Familie.

Ein Spiegel weiter wandert Mars in Skorpion über seinem Spiegel, das Herz der Lebenden. Welch ein weises Bild dass der Archetyp von Opfer und Verzicht auf Leben sich im Lebensgenuss des Löwen spiegelt wie der Sinn des Schlosses, nämlich auszuschließen, im Bild des Schlüssels. Wo wären wir bei dem Chaos um uns ohne das Ausschließen.
Mars bedeutet an dieser Stelle wie überall einen Aufbruch, Neubeginn, neues Schloss.

Und schließlich kommt etwas, was wir noch nicht hatten: der Himmel der Waagev über dem sechsten Spiegel  ist leer, dafür soll Jupiter in der Jungfrau Spiegel der rechten Teilung sein.

Da, abgesehen von Uranus und Pluto in ihren Dauerquadrat die übrigen Lichter und Planeten diese Woche hinsichtlich der Resonanz voneinander isoliert sind, eignete sie sich besonders einmal den Weg der sechs Spiegel zu betrachten.

Das weiblich nächtliche Licht des Mondes und der Träume  wandert nun durch den fünften und sechsten Spiegel.

Zum Schluss noch ein Blick auf unser Äon:
um Mitternacht heute am Montag besucht Mars mit seinen Anfängen und Ausbrüchen die „grüne“ Venus des Wasserelements. die hier auf 25,2° Skorpion seit 710 Jahren im Verzicht grasen lässt

und am Sonntag trifft Mars mit seinem Anfängen den virtuellen,  jungen, "blauen" Uranus der Luft für die seit 1980 angebrochenen neuen 8 Jahrhunderte des Geistes (= Luftelement) am zeitlichen Ort der außerzeitlichen höchsten Gottesnähe im Geist die dieser Ort im Skorpion und damit in der Seele kennzeichnet.

Geschrieben und gespeichert Murnau 22.2.2016 UTC 16:58, gepostet: UTC 17:55.

Sonntag, 21. Februar 2016

Recep Tayyip Erdogan's Horoskop - ist er eine echte Gefahr?

Es ist ein seltsames Zusammentreffen, beide Top-Politiker in der Türkei, die gegenwärtig die Aktivitäten für ein friedliches Ende der Krise im Mittleren Osten unter Ausschluß der Jihadis stören, Recep Tayyip Erdogan und Ahmed Dovutoğlu, sie haben beide am selben Tag Geburtstag (mit mundanomaniac) am 26. Februar.




 
26.2.1954 , 4:25 AM, Istanbul
Recep Tayyip Erdogan 
(orig. Quelle unbekannt)

Davutoğlu ist fünf Jahre jünger. Sein Horoskop ist nicht bekannt.

Die sanften und weichherzigen Träumer, Fische, meint man, sogar zwei auf einmal,  wie ist die aggressive Besessenheit ihrer Aktionen und Ansprachen möglich bei diesem Charakter.

 Die Analyse von Erdogans Horoskop mag einige Antworten geben:

Da ist der Aszendent des Steinbocks mit Saturn im 9. Haus in Skorpion, der die Geburt  der Essenz von Traditionen und überpersönlichen Maßstäben anzeigt. Im 9. Haus wirken sie als Schlüssel  kollektive Vorstellungen in die Zeit zu fügen.
Der Wassermann, eingeschlossen im ersten Haus gehört mit zur Anlage im Zeichen des Aszendenten und fügt ein illegales Moment ('alles ist möglich') in Legalismus des Steinbocks. Sein Herrscher Uranus wird in Haus 7 beherrscht von den Gefühlen des Krebs , dessen Herrscher Mond im 11. Haus Visionen der Zukunft des Mutterlandes empfängt gemäß seiner Hingabe an nationale Gefühle.
  
Und  es ist  so, dass der Herrscher der  Gefühle, Mond also, zur Geburt in exakter Konjunktion mit Mars läuft, was zum Nationalismus die Gewalt hinzu fügt. Und diese einigermaßen beunruhigende Disposition hat dazu Resonanz mit Jupiter im 5. Haus und dessen Erlebniswunsch nach persönlicher Expansion.
In Haus 2 entsprechen der Sonne in den Fischen ausgedehnte soziale Fähigkeiten im Hintergrund und geheime Netzwerke.

Im Zeichen der Fische herrscht Sonne im ersten Spiegel des Tierkreises, gespiegelt von Mars im Widder, wie die Güte Gottes gespiegelt wird vom Zorn Gottes. Wenn die ursprüngliche Güte und vertrauensvolle Hingabe an (den unbekannten) Gott verdrängt und durch eine Vorstellung ersetzt wird, dann ist man eine unbewusste Zeitbombe, fatal für einen selbst und für andere, weil der Mars im 1. Spiegel dann aggressiv die Vorstellung spiegelt anstelle der Güte des Neptun. Der Neptun der Fische wird dann zum gespiegelten fanatischer Pluto, worauf Wolfgang Döbereiner immer wieder warnend hingewiesen hat.

In Betrachtung der gegenwärtigen Periode in Erdogans Leben, findet man ihn gegenwärtig,  2010 bis 2017 beherrscht von einem aktivierten Merkur durch die Zwillinge und einer aktivierten Venus hervorgerufen wurch die Waage. Im zweiten Haus ist das ein Hinweis auf eine starke soziale und mediale Präsenz seitens dieses Führers. Die Venus im zweiten Haus zeigt einen gesteigerten Vereinnahmungstrieb an, dem der - wie immer charakterlose('gut mit den Guten, bös' mit den Bösen')- Merkur Dienste leistet.
Unglücklicherweise laufen diese zwei Herrscher in Konjunktion mit Sonne und in Quadrat-Resonanz mit Mond, Mars und Jupiter. So sind dieser Mann und seine Gefolgschaft gefährlich auf Vereinnahmung und Ausdehnung gestimmt, ergriffen von den Leit-Bildern ihrer fixen Vorstellungen.
 

  Dies beschreibt so perfekt wie ominös die aktuelle Rolle die Erdogan auf der politischen Bühne gibt. Alles, was die irgendwo vorhandene Weishheit der Akteure der Supermächte an der Bremse aufzubieten hat sowie die Gnade des Himmels erscheint notwendig um diesen so besessenen wie empfindlichen Führer und seinen Geburtstags-Bruder in Zaum zu halten.

Erdogans Transite derzeit:

Jupiters Erweiterungs- und Venus' Vereinnahmungsdrang müssen von Saturn das Stopp-Signal hinnehmen.
Die Eroberungstraum-Vision des Mars/Mond findet sich in der Neptun-Resonanz in einer völlig unklaren Situation, gebirt aber neue,  durch Mars/Neptun balanciertere Zeit.

Die Freischärler des Uranus/Pluto erscheinen als mit und gegen den Türkischen Präsidenten gerichtet.

Siehe auch: Wird der "Sultan" angreifen?


Posted Thursday, February 18. 2016,  UTC: 0:06. Gepostet in Deutsch 21.2.2016, UTC 22:05.

Montag, 15. Februar 2016

Äonenpflege und die Chance aus der Distanz etwas zu Begreifen


15. - 22. 2. 2016
und unter den Nördlichen Königskonjunktionen
der vier Farben  und  Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser
aus den Jahren 1603, 1802, 1980 und 1305
  (Anklicken vergrößert)

 15.2.2016

 Petrus und Paulus
das Kreuz und der Schlüssel

der Schlüssel ist die Fügung
der Schütze schließt zusammen
was "zusammen gehört"

Fügung ist der Schlüssel
der das Schloss kennt
zur Dauer

in Schütze weilt derzeit Saturn 

der Vater
 ist jetzt Inhalt der Fügung
sein nichtzeitlicher
Archetyp „aktiviert“
(s)ein Bild
erzeugend in der Zeit
über dem Horizont
gespiegelt vom Bauch unter dem Horizont


und denen istein Schlüssel gegeben
zum Himmel

die die Sonne zum Verschenken haben im 9. Haus

mein Lehrer Döbereiner war so ein Paulus der Astrologie

 brachte die Astrologie unter die Nichtastrologen
 stille Sonnen zu werden


im Blick auf den Tierkreis wo das eine mal feststeht:
er fängt immer mit dem Widder an
wie auch immer unbegriffen tritt aus dem Chaos dies hervor:
das Erste ist die Zeit der Böcke und Lämmer 

und ihr Ausbruch von den Bergen hinab ins Tiefland der Herden
findet auch diese Woche statt in der 

Nachbarschaft der Toten 

Mars im Skorpion
der Frühling wütend in den Bildern der Treue
Heldenstürme brausen im 5. Spiegel über den Herzen auf der Nordhalbkugel
über den Schößen schweben  Saturns ernste Geistwolken 



und im Übergang zur nächsten Woche fängt 

Mars  zu stürmen an
bei der uralten grünen Venus des Wassers

 

 Seelenknospe unseres Äons
 fühlende grüne Blätter
ausschlagend am Baum unseres Äons

im Skorpion des Tierkreises

wo
unsere Gefühls-Herden seit 710 Jahren unter den Seelenbildern
der  Gemeinsachaft  mit den Toten

 weiden
für immerdar von Geist und Zeit gefügte Formen

 bewohnend und bewahrend

von Gott und  Menschen-Ich gesehenes

 Ur- Paradox
die Widerspiegelung der Fische im Widder
des Neptun im Mars

des Lassens im Tun
des Sinns im Sein

einfach lassen
 "es" ist weit mehr als perfekt
"es" war immer so
hat nur keiner zugeschaut - wöchentlich
oder sonst wie oft

und Zeuge wird

wie diese Woche etwa ein Schaustück wird 

für Merkur und ab Mittwoch auch  für Venus
  im Wassermann
wobei den Venusiern natürlich das 

Paradox von Schwere
und Höhe 

aufgegeben ist
das "schwere Dienstvögel"-Paradox

und im Spiegel der Schwere unter dem Horizont sollen Merkur

und Venus  erscheinen 
Wassermann gespiegelt vom Stier
so will‘s die Zeit –


„ wohl denen“ – sagt  der Meister – „die das Symbol haben – ihnen fällt der Übergang leicht“

dass im Tierkreis die  vorsprachliche Ordnung von allem – unbegriffen aber geordnet nach der Reihenfolge der Bilder - erscheint das ist das Juwel des Geists der Väter dass wir ausschlagen in der  Alltagsherde

im Quadrat dieser vier Jahre 2013 - 2016

 die mit dem Lawrow-Assad-UNO-Abkommen begannen

Pluto Quadrat Uranus
das Opfer und der Ursprung des Menschen aus dem Opfer
die den ewigen Menschen begleiten am Himmel und
über dem Acker

Still also und beständig das Paradox von Priester und
Narren das dem Menschen aufgegeben ist vom Weltkreis
erscheinend am Horizont der Wochen

gespiegelt in Pluto und Uranus 

und ihrem stillen Quadrat
2013 – 2016 

am Himmel der Erde
zugleich von Freiheit und Treue

zugleich von Winter und Frühling
was der Tierkreis
in Balance 

hält

genug geredet am Rande der Woche?

bliebe noch  Wassermann -Sonne

 was spinnt
in seeliger Gottnähe
ein Wärme-Zentrum im Geist
hoch
über den Äckern

davon auch diese Chronik kündet
und also: Herz—Chronik diese Woche:
Seele von Geist getragen 

ohne Resonanz von Außen
aber ganz dem großen Äon zugewandt
ganz dem Besuch der grünen Götter Pluto und Mars des Wasserelements
also ganz dem Äon vorbehalten diese Herzwoche
eine- Sonne –Äon-Woche wie jedes Jahr seit 1305

und doch unter immer anderen Umständen

Grüner Pluto des Wasserelements also heute beleuchtet

 von Sonne am Himmel des  Wassermanns… 
unbegreiflich und
ganz einfach 

Sonne die Wärme das Verschenken
im Wassermann ist sie
ist noch  nicht "dran" –  noch nicht in der Zeit sondern vor der Zeit

in der ideellen Vorbereitung des Kommenden
das sind die seligen drei Zeichen:
Fische
Wassermann
Steinbock

was noch nicht dran ist – aber wehe Mensch unterlässt es
denn dann gibt es nichts
in die Zeit zu fügen
Sonne also beim Pluto des Wasser-Elements

und am Freitag beim grünen Mars des Wasserelements
wo übergangslos der Vor-Frühling des Fühlens= "Wasser" jedes Jahr
vom Herzlicht der Sonne auf 0,3° in  den Fischen erreicht wird
und gleich zum Samstag im Nachbargrad
der Mond der Erde immerhin schon seit 1802

der leider besagt das die irdische Geborgenheit= Mond = Schoß
 für die Herden der Erdenbewohner
in Fische = Zukunft ist und  in diesem Äon keine Gegenwart hat

und wer  geschehen lässt
sammelt sich mit der kollektive Seele
in Gottes Schoß
bereit hervor zu strömen
ins Land der Wunder von Ewigkeit
in dem unser Menschen-Alltag
Statt zu finden sucht

die "Herrscher" am Himmel

von denen heute nicht gesprochen wurde warten
auf baldigen Auftritt

bliebe Eva Mond und Sehnsucht
die Gott vielleicht einfielen als er
Adam  am Tag beim Licht der Sonne zuschaute beim
Namen geben

Mond
’s geträumte Ergänzung des Tages
begegnet unserem bewusst Gelebten
möglicherweise in Träumen von
drohendem Verlust
die Versäumnisse der Gründlichkeit widerspiegeln mögen
 aber das hatte das Wochende schon in der Mache
jetzt am Montag Nachmittag lässt der Seelenschwarm schon mal die Flügel warm flattern
fürs  zwei Tage
Luftreich der Zwillinge 
 dann in den dunklen Quellbereich aller inneren Bewegung
und schließlich ab Samstag in die Erscheinung des Inneren im Äußeren
der Seelengebärde

.
Geschrieben und gespeichert 15.2.2016, UTC 14:35.

Gepostet: UTC 16:02










Montag, 8. Februar 2016

Abschied vom Opfer - Licht und Schatten heute paradox vereint



8. - 15. 2. 2016
und unter den Nördlichen Königskonjunktionen
der vier Farben  und  Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser
aus den Jahren 1603, 1802, 1980 und 1305
  (Anklicken vergrößert)

Gebet mit 38

in der Rückschau betrachtet

ich möchte meine Pflicht tun
sag mir
welchen Zacken

Antwort

 Kind   ohne Schuld
folge deinem Herzen

alles andere ist Schmarrn


insofern, sei mir ned bös, die Woche, wieder von Montag


8.2.2016

das mundane Tagebuch
wieder von Montag bis Montag
13:04

heute Mond + Sonne im Wassermann
im Riesenrad des Geistes

 8.2.2016

das mundane Tagebuch
wieder von Montag bis Montag



die Geschenke Gottes
aus dem Geist
der seinen unauffälligen Platz
haben sollte über den
Höfen der Erde

die  Wassermann Geschenke
Gottes

James Deans‘ "Aufstand Ohne Grund“
in unserer Geschichte ohne Ende


Mundanes Tagebuch weitergeblättert ...

Mittwoch Mond bei Kind und Fisch
Gottes

und Freitag im Widder beim Menschen- Gott
Kind + Person = Wassermann
Gottes Nähe

personat „es klingt hindurch“
„es“ = Geist

Maskenzeit Wassermann 
Himmel auf Erden gespiegelt in der Larve

dahinter das Kind

der Anteil der Höhe
seitens Sicherung und Pufferung

mag entrichtet sein denn
der Flug des Geistes erwartet
das Management des Merkur und die
Sicherheiten der Venus
die sich zum Abflug anschicken durch die Weiten des Geistes
über den Dingen

wobei zu Merkur anzumerken ist;
das blaue Äonenschicksal des Blutes
Elementarbesuch Merkurs
beim  blauem Mars des Äons

blauer Mars im Wassermann nenne ich:

"durch Teilung ein neuer Anfang"


soweit der Mondkalender
der der Kalender der Eva
Gottes ist

gegenüber dem Sonnen-Kalender
Adams

erscheinend bei Tag im männlichen Licht des
Schenkens von  Licht und Wärme genannt Sonne
durch den Geist der Höhe hindurch
auch noch diese Woche

und freilich noch in der brenzligen Resonanz
 feuriger Momente in paradoxer und dummer
Version
durch den Geist der Distanz
Geist durch Distanz
an seinem Ort im Jahr
soweit es
Kenntnis Vorteil Hörner und Larven
betrifft auf der Bühne der Geschlechter
oder Venus und Merkur
im sechsten Spiegel

welch letzterer im Tierkreis sowohl den Saturn wie die Venus spiegelt
während Venus nur Uranus spiegelt aber
von Merkur der Jungfrau gespiegelt gehört

in den Wahrheiten der Archetypen
in denen sich nach Pauli und Jung
Psyche und Stoff "psychoid" spiegeln


und über der "Welt" im übrigen ...
(wohlgemerkt der Nordhalbkugel über der Südhalbkugel dreht sich ein anderer Himmel
nur notgedrungen nehmen wir das Gegenüber im Tierkreis formulierend her ...


also Nordhimmel:
Abschied gewissermaßen von der hohen Opferstätte
des Pluto in -Steinbock
 und  fertigmachen zum Flug des Wassermanns
des schweren Dienstvogels nächste Woche
und des gefiederten Boten der verlängerten  Steinbock Lektion
an diesem Wochenende schon
diesmal aber in vollem Normalschwung

und die blutigen Momente der Schlachten dieser Tage unter
Mars Quadrat Sonne
retten den Hütern der Väter
(im Zeichen des Pluto)
die Zukunft
des Äons

das aus dem Wagnis des Kindes
besteht

in jedem Zeichen

und über Jupiter und Saturn ist nichts Neues zu berichten.
Lassen wir’s dabei

Murnau, 8. Februar 2016  UTC: 12:56, gepostet: UTC 13:32.