Montag, 30. November 2015

Blutige Geburt und Ahnenopfer im Fest des Menschen

30. 11. - 7. 12. 2015
unter dem Nördlichen Tierkreis
und unter den Nördlichen Königskonjunktionen
der vier Farben  und  Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser
aus den Jahren 1603, 1802, 1980 und 1305
  (Anklicken vergrößert)

 30.11.2015

 beginnen wir mit Wasser heute
elementarem Wasser

als Element ist es das vierte
sein Zeichen ist das vierte Zeichen
im Kreis : Krebs

ist Luft das Element der Höhe
so Wasser das der Tiefe

Krebs zeigt auf das Innere
das persönliche Innere
geschützt von Scham

sein Wandler Mond
grad weilt er in Löwe
paradox 

das Innere muss nach außen

nach Länge Licht
Breite Erde
Höhe Luft
nun das Vierte
das Innere der Drei

so sortiert der Tierkreis

und diese Woche ist wie folgt zu vermelden:
 wie gewohnt

 Höhe Himmel
spiegelt Tiefe
Psyche



dazwischen der Horizont des Bewusstseins

mit dem Ausschnitt "Oberfläche"
mit den Empfindungen der Sinne
und den Bildern der Vorstellung

und diesem Spiegel ist wie jede Woche
eine Woche aufgegeben
ein Viertel Tierkreis

 mit Mond zu sprechen 
7 Tage mit Sonne

und Sonne ruft die Kinder des trefflichen Schützen ins Leben

Sonne vereint mit Saturn
das Zentrum vereint mit dem Gerüst des Ganzen
und diese Sonne Saturn Vereinigung geschieht

in Resonanz mit und vonNeptuns Kindern
im und aus dem Schoß der großen
 kollektiven Tiefe des Guten

das Echo dieser Vereinigung hallt noch bis über die Wochenmitte
vor dieser allerdings geschieht unserem kollektiven Äon etwas


unsere Feuerahnen seit 1603

König der Feuers und sein Sohn
bekommen Besuch von unseren  Herzen
Sonne in Schütze

im Milieu

von Himmel/Horizont/Psyche 
spielt sich das psychoide Wetter der Götter 
und mit dem göttlichen IV. Quadranten in einem jeden
unserer Horoskope
sind wir beteiligt an der zeitlosen Wahrheit des Geistes
über und unter unserem Bewusstsein


und wo Merkur heute "steht"

 Mitte Schütze
läuft Sonne am Wochenende
und die Kinder der Tage zum Wochenende hin

 sind dann weniger bedeutungsgeladen
am Herzen als die der Vorwoche
denn Sonne ist dann entlassen zum Solo 
außerhalb von Konstellationen

  Merkur verfügend über Jupiter

 nahe der Mitte des Lebens in  Jungfrau 
 hat nun diese Woche
Gelegenheit zur Resonanz
mit seinem Wirt Jupiter
darin Gelegenheit  diesen um den Sinn der 3
in der Zeit zu befragen

und in unserem gemeinsamen Äon ist  Resonanz zu Merkur ebenfalls zu vermelden.
Vor Wochenmitte besucht Merkur  die blaue Venus des Luftelements - das Licht geistiger Schutzmauern am Äonenhimmel

und am Sonntag sucht Merkur Gott der Räume und Zahlen  
den blauen Neptun des Luftelements auf 
 quasi die kollektive Tiefe der Höhe

wissen kann  man’s - fassen braucht man‘s nicht sogleich

zu Venus 

daheim in den Städten und Dörfern der Herde
auch daheim auf der Bühne der Eitelkeiten

 besucht Venus heute
wie ersichtlich den blauen Pluto des Luftelements Ende Waage


ein Ereignis das unserem kollektiven Äonenschicksal widerfährt im Sinne des gemeinsamen rhythmischen Szenarios der Götter und der Elemente in den gemeinsamen Zeichen am Himmel und in der Psyche
und Venus bringt Mörtel und Steine Hörner und Beine

 und der Verzichtgeist des Äons als blauer Pluto gebietet das stellvertretende Opfer für die Nachgeborenen 
dies also der Text für Bühne und Vorratskammer der Venus diese Woche
Venus ruft  noch bis zum Wochenende
in  die Gleichnisse der gerechten Teilung
dann beginnt es sich für Venus um die Sicherheit und Versorgung der Wächter zu drehen

und am Wochenende begegnet Venus mit den zeitlichen Reserven auf dem ersten Grad Skorpion dem grünen Vater und Sohn des Wasser- Lagers von 1305
Saturn und Jupiter in der Wasserkonjunktion
Vater und Sohn der fühlenden

Tiefe


Kommen wir zum Drama
wo Mars da Drama 

Drama der Geburt
mehr oder weniger blutig



und nach dem Besuch von

Austreiber Mars
beim blauen König und seinem Sohn
Saturn und Jupiter der Luft
in der Waage läuft neuer Geist mit
Mars auf die große Resonanz
zu

 Sinn der Jahre 2013 – 2015

Quadrat von Pluto zu Uranus 
von Steinbock zu Widder
von Vater zu Zorn
ewige Paradoxa die der Götter
Spielpläne beleben
Irritation für uns Gegenwärtige
wo Staatsgeist mit Saturn und Ahnentreue mit Pluto
 
in Resonanz  schwingen mit
dem einsamen gottnahen Menschen

 in seiner blutig
heldischen Geburt

und Mond in den Nächten draußen und
über den  inneren
Schattenflüssen
 wandert ab sofort durch das Entbergen
des Verborgenen im souveränen  der Seele
im Zeichen der Löwen

wandert weiter durch die Details der Nützlichkeiten
die der Jungfrau freudig fassbar sind

stellt Freitagnacht dann
um vom ich  aufs wir
und setzt
in der Waage zweischalig seinen Weg fort

bis am Sonntagabend 

 Empfängnis in der Vereinigung
Venus
und der uralte grünen Vater Saturn des Wassers
 und Sohn Jupiter des Wasser im ältesten Element 
unseres gemeinsamen Äons seit 1305
das wir mit unseren Vorfahren und Nachgeborenen teilen auf der Schwelle zum Trockenofen des Paradoxes oder der  hohen Tiefe der  Seele im Zeichen der Spinne.







Geschrieben am 30.9.2015, geschützt im anonymen 12 Haus in Murnau, sichtbar für die Nachgeborenen nach seiner Fügung in die Zeit, UTC: 15:32 gespeichert UTC 15:56.

Mittwoch, 25. November 2015

24. November zwischen Latakia und Antakya

24.11.2015 UTC 7:24,
 9:24 OZ
zwischen Latakia und Antakya

Steinbock gehört die Stunde und stets die Grenze zwischen zeitlich und Immer
Saturn gehört die Woche
Saturn erwartet Merkur und Sonne
für das Kreuz

und der goldene Ring der Helden die im Zeichen Plutos mit ihrem Opfer
die Art erhalten
kommt in diesem Moment
machtvoll
zur Erscheinung

der Offizier erlebt die Kreuzigung

in Anwesenheit der Götter am Himmel

gespiegelt in den unbewussten Tiefen des  Himmels in unserer Psyche
erkennbar im Tierkreis im heiligen Spiegel des Kosmos im Universum


 Aufsteiged die väterliche Grenze
zwischen zeitlich und immer
am morgentlichen Horizont
Pluto steigt  mit auf
 -  Moment des Opfers - 
Moment der Erscheinung der Grenze
zwischen zeitlich und Immer
am östlichen Horizont
Minuten später

und am Himmel im Geist
erfährt Merkur den Todeskuss des Saturn
und
in der Tiefe der Psyche
unter dem Horizont
erfährt der Steuermann die Kreuzigung


und das geschieht in der Woche
wo Intellekt und Leben
auf die Kreuzigung
zumarschieren
und der Himmel seine Wahl trifft


Murnau 25.11.2015, UTC 13:31





Montag, 23. November 2015

Drei in eins - Gott hält sich an den kleinen Schritt

23. - 30. 11. 2015
unter dem Nördlichen Tierkreis
und unter den Nördlichen Königskonjunktionen
der vier Farben  und  Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser
aus den Jahren 1603, 1802, 1980 und 1305
  (Anklicken vergrößert)



23.11.2015

die Chronik in Worten spiegelt die Chronik zwischen Himmel und Erde

das Bewusstsein im Unbewussten
ist der Spiegler

es ist diese Woche
wo Sonne auf Saturn zuläuft
das Leben aufs Kreuz
wo Sonne am Sonntag über die o° Grenze läuft in Resonanz zu Neptun und Saturn
von der  sie gestern  die 7° Grenze überschritt

Saturn und Sonne vereinigt
das ist das Kreuz und das Leben
das ist die Souveränität des väterlichen Herzens und Lösung des Streits der Dinge
im Geist der paradoxen Schönheit
was auf der Ebene der Elemente blinder Streit im Raum ist
auf der Ebene der Seele ein Streit der Leidenschaften
(um die Königin und den Prinzen)
und erst auf den kühleren Höhen
des Vaters der Vögel
und des Kindes
zum göttlichen Frieden in der Sandkiste
der Kinder Gottes führt
mit Neptun
zurück zur Krippe
gewissermaßen
unter die Krone

und alles hiergesagte
gilt auch für Hermes den Schreiber der Urteile
beziehungsweise Merkur
also Saturn und Merkur
die ihr Licht am Dienstag vereinigen

zwei Götter auf der Bühne
zeitloser
Väterlicher Geist des Saturn
und die Botschaft
in der Zeit durch Merkurs Nervenreiche
zu Verfügung in paradoxer Schönheit
für die Trefflichkeit in  der Jungfrau

also eine paradoxe Mitte hat ihre Woche
in dieser
wie nicht jede Woche

Venus und mit ihr die Grenzen des Reviers
 ist derweil fast fertig 
mit dem Opfern im Zeichen Plutos
und dem Ausbruchs im Zeichen des Uranus
 
und Mars ist mit denselben noch nicht im vollen
resonanzvollen Durchbruch
diesem gehören die folgenden zwei Wochen
der gerechten Teilung
des Jahres 2015-11-23



aber diesen diese Woche ist Saturn Neptun Woche
2015
die Saturn Neptun Merkur Woche
2015
und die Saturn Neptun Sonne Woche
2015

drei in Eins sozusagen

und wie immer spiegelt der Himmel
die paradoxe Lösung zu welcher Wassermann
die Tore öffnet und schließt
weil der Himmel in Gott
ist und Gott im Himmel
in meiner Sandkiste

sprach das Schaf

und die  Höhe in der Äonen -
wird zum Schauplatz von Sonne
Saturn Merkur Neptun
indem auf 4,8° Schütze das erste
neue Blatt an unserem Äonenbaum
als Feuerblatt des Merkur sprießt und auf 8,3°
 das Feuerdoppelblatt
des roten Saturn Jupiters
im Treffen
von 1603
diese Äonenhöhe durchwandert unser Selbst
diese Woche

und mit Mond wandert etwas was den Frauen näher ist
durch alle vier Elemente in ihren elementaren
Häusern oder Zeichen oder Umlaufbahnen
um den Kern

Soweit für diese Woche
Murnau den 23. November UTC 14:08

(ASC 0,7 Stier, MC 14,2° Steinbock (Pluto = 13,8°)










Montag, 16. November 2015

Ein weiterer Weltkrieg der Ergriffenen im Sturm des Zorns

16. - 23. 11. 2015
unter dem Nördlichen Tierkreis
und unter den Nördlichen Königskonjunktionen
der vier Farben  und  Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser
aus den Jahren 1603, 1802, 1980 und 1305
  (Anklicken vergrößert)


 16.11.2015


"...die Beziehung von Physik und Psychologie
 ist bei mir selbst die einer Spiegelung"

Wolfgang Pauli in einem Brief an C.G.Jung am
8.5.1957
Atom and Archetype , 2001, p. 165.



In Stürmen auf der Erde kommt es vor, dass das permanente Rasen des Strahlstroms - genannt Polarjet und bis zu mehr als 400 Km/h schnell - in Wirbeln sich bis auf die Erdoberfläche "herunter mischen" kann.


Denken wir uns den Horizont als Spiegel zwischen Himmel und Erde und als Gleichnis des Bewusstseins, so spiegelt sich im Über das Unter und umgekehrt.
Spiegelbildlich wird vorstellbar dass tief unten im Psychischen - im kollektiv unbewussten ständig kreisenden Strom der Archetypen oder Instinkten zuweilen - im  Archetypensturm - Wirbel  heißen Materials als psychische Wirbel aus der Tiefe an die Bewusstseins-Oberfläche gespült werden, was dann in der Geschichte  zu Massenergriffenheiten führt.

Grundsatz C.G.Jungs zur Ergriffenheit: unbewusste Ergriffenheit ist identisch - Sein mit  den Instinkten.
Instinkte aber sind reine so sanfte wie brutale Natur.

Der Mensch, das Tier das mit Gott spricht, hat in der Seele eine Werkstatt in der auf den Gottesfunken
die goldene Kette der Generationen geschmiedet wird.

Stellt Euch vor
  während Sonne das Herz in die 12 Zeichen ruft
 ruft der Geburtsmoment den Spiegel von Gott und Mensch  in eines der12 Zeichen

Gott ist Geist
erinnert Jesus
 und schwebt als solcher
nach Moses
über dem Wasser


Stellt Euch vor, der Geburtsmoment ruft den Gott - Mensch - Spiegel in die Waage, dieses sensibelste Gleichgewichtsorgan in der Intuition des Menschen.

Und stellt Euch vor, die Waage - Herrin   Venus findet die Harmonie ausschließlich in der Öffentlichkeit.  (7. Haus). Und dieses Haus ist erfüllt von bockigem Zorn durch   Widder. Und der Zorn erfüllt die empfindliche Waage-Venus mit den Bildern der Raserei.

Und nun des unbewußte Programm: Gerechtigkeits - irritierte zornige Waage-Venus in Stier bei der Vereinnahmung von Reserven (Weide=Revier) anderer (7. Haus). Eindringen in fremde Reserven außerhalb des eigenen Reviers.

Die Waagen mit ihrem Gerechtigkeitssinn verkörpern in vollem Recht ein Zwölftel von unserem Schicksal. Und jede Ergriffenheit sucht einen Oberergriffenen der die Kinder in den Berg der Rache führt.
Denn es  kommt immer darauf an ob diese Gerechtigkeits-Irritierbarkeit der Waagen in einem Milieu der relativen Gerechtigkeit lebt oder in einer Welt der Beraubung wie sie die braunen Völker seit der christlichen Weltbeglückung erdulden müssen. Eine stille Ungerechtigkeit führt zu einer stillen Venus eine schreiende Ungerechtigkeit aber führt zu einer vor Hunger brüllenden Venus.  Assoziiert mit Mars zum der Impuls zum ständigen Eintreten von Türen in der Welt.

20.4. 1889 Adolf Hitler  der Oberergriffene
des alten deutschen Reiches


Dieses Stichwort, Massenergriffenheiten, das die psychischen und physikalischen Stürme des 20. Jahrhunderts so , abschreckend kennzeichnet, es schickt sich an, für das 21. erneut erkennbar fatal zu  werden. Es zeigt sich eine umsich greifende Masseninfektion mit dem Virus des schwarzen "Jihad" ausgehhend vom wahabitischen Saudi Arabien im Bündnis mit Quatar und der Türkey unter der Führung von Washington in welchem seit Jahrzehnten die Ergriffenheit von der eignen Großartigkeit zum ständigen Größenwahn einlädt ("Inflation" durch Quasigöttlichkeit) für die die Ergriffenheit so charakteristisch ist.

Nur die Individuation, die Bewusstwerdung des im Unbewussten "versteckten" Heils, wie sie C.G.Jung gelebt, proklamiert und als Arzt geübt hat, schützt vor dem Schicksal des unbewusst Ergriffen-Seins
 - zuerst das Individuum - dann   ausstrahlend als stille Sonne, Gemeinschaften.
Das Werkzeug zur Sichtbarmachung der archetypischen Klimas und Wetters in und aus der Tiefe ist  das Horoskop des Tierkreis-Himmels.
Der Tierkreis lässt alles mit dem Sturm, mit dem Feuer anfangen. Feuer des Anfangs: Widder, Gott des Anfangs Mars. Element Feuer das hungrige.


Diese Woche

damit natürlich anfangen
 Mars
der Feuermacher

ohne den gibt es ihn nicht
den Menschen

Mars 

diese Woche kann man ihm zuschauen
wie seine Feuerwirbel 

durch die „Grandola Konstellation“ wandern
 und Ergriffenheiten umeinanderwirbeln

Für Venus wurde der  "Grandola-Wirbel"
letzte Woche zum Ereignis:
am Freitagmorgen Eintritt des Mars in die Waage
zweites Reich der Venus
in dem sich  Bürger und  Schauspieler
treffen
an der Waage des Schicksals


Venus und mit ihr die Herde am Waagehimmel

wandert im Höhenstrom der Zeit 
(gespiegelt vom Tiefenstrom in
der  Psyche unterhalb des Besusstseins)
 bis Freitag den 13.
über ein archetypisches Zeit- Landschafts- Profil 
wie der Luftstrom wenn er über ein Gebirge wandert wodurch Wirbel entstehen

Die "Gebirge" in der unbewussten Psyche bestehen aus "Konstellationen" rhythmischer Ereignisse am Himmel im Jahrtausend-Maßstab von Äonen.


Paris 13.11.2015, UTC 20:17


Venus und der Feuermars der Grandola-Konstellation

Die Ereignis-Zeit s.o. ist der Moment, wo vor dem Fußballstadium der erste Attentäter sich in die Luft sprengt. Auch die beiden anderen Stadion-Attentäter bleiben ohne angerichtetes Fremd-Blutbad. Vielleicht hätten sie mehr Erfolg gehabt, wenn sie einen Tag früher gehandelt hätten mit der Venus exakt auf dem roten Mars.


 Die Äonen existieren wie eine Zeit-Palme aus welcher Äonen-Jahr für Äonen-Jahr in vier Himmelsrichtungen   rhythmische Blätter, Blüten und Früchte hervorwachsen,  was ein Gleichnis ist für die vier Elemente im Tierkreis, die in drei Schichten von innen nach außen: Element, Seele, Geist - in Vierteln oder Quadranten aus dem Äon hervorwachsend den Kern des Zeitstroms umkreisen den ein Horoskop abbildet.

Das Ereignis dieser zwei Wochen nennt diese Chronik "Grandola-Konstellation" nach der demokratischen  Verschwörung der portugisichen Hauptleute im April 1974 gegen die Jahrzehnte alte Salazar-Diktatur, deren auslösendes Signal das Lied "Grandola Vila Morena" um 0:25 im Sender Radio Renaicenza war




Der Geist in dem hier das Übergeordnete (Steinbock ) über die Himmelsmitte (MC)in die Zeit kommt, ist   Wassergeist   im Zeichen Skorpions. Der Skorpion-Einsatz besteht, wie bei jeder Verschwörung,  im planvollen Handeln unter Einsatz der eigenen Existenz seitens der Verschwörer. Die Position Plutos markiert die Bereitschaft zum Opfer. Und der Geist von Grandola manifestiert sich am "Profil" Erduranus+Feuermars anfang Waage wo Pluto im April 1974 den Wirbel nach oben besteigt.



Lissabon 25. April 1974

auf demselben Grad 4,1° Waage  wo der Feuermacher des Elements Feuer seit 1603 ein Mars-Profil,
- einen blinden heißen  Wirbel-Erzeuger im Archetypenstrom - erzeugt. Also angetroffen worden von Venus + Herden unser kollektiver unbewussten Feuermacher im Äon seit 1603.
Es ist das Äon in dessen kollektivem Verband - wie die Vögel im Sturm - wir in unserem kollektiven Äonenschicksal der vier Elemente umhertreiben in deren Netz es uns nicht gegeben ist nur in der Ich-Zeit des Bewusstseins zu leben.

Die Grandola -Konstellation ist das aktuelle Beispiel des psychischen Drucks unter Paris, Antalya, und dem befallenen Nahen Osten, der sich mit dem Grandola-Profil am Himmel trifft.


also der Feuermacher des schnellen Elements

in uns unter uns
der fressen will dass er leben kann
wie jede Zelle in der Neugeburt 

Gottheit im Spiegel
der Erscheinung

Mars also jetzt 2. Woche in dieser westlichen
abendlichen Waagewelt in welcher wir nun  

Menschengeist Uranus
des Erdelements als Gottesnähe des Ruhenden
 von 1802
(wo unserem jüngsten Erdschicksal die Geburt zuteil wurde)
im Zeichen der Liebe

 im Zeichen der Waage
Mars
also Feuermacher  der Gegenwart am Mittwoch
 bei Erd-Uranus
 Gottesnähe der Erde seit 1802

und tags drauf am Donnerstag  Mars Feuermacher
seinerseits beim Feuermacher des roten Elements
blutig blinde Neugeburt seit 1603
der Feuermacher des Feuers

Urfeuer des Äons

all der Zunder
der umher steht

und gestellt wurde
 im Theater des Äons
diese Woche extra zu Bedenken

Mars trifft auf die Gottesnähe
der Erde Erduranus in der Waage

und auf das Entflammen
des Zunders
zum Entflammen
schon seit Langem
aufgehäuft
durch Schwangerschaft
des Brandstifters

und dem Kind des Wegschauens

Döbereiner sagt Mars bringt

Widder bringt
an die Oberfläche
was vorher in der Tiefe war als
Neptun und Fische
Mars ist der Aufdecker von Lissabon
und von Paris den in unserem Untergrund-Theater niemand hindert

und mit dem identisch ist wer seiner nicht bewusst ist
der in der Geschichte unseres Äons so noch Jahrhunderte
auf 4,1° Waage bereit stehen wird
und der an die blutige Kettenreaktion Ende des Mittelalters mahnt
die nach 30 Jahren
1648 zum Frieden von Westphalen führte

kommen wir zu Venus diese Woche
im eignen Haus die harmonische Vereinigung
inszenierend an der Waage der gerechten Teilung

auf deren eine Schale in der Ägyptischen Mythe  
die Göttin des Universums die Feder legt
währen das Herz des Gestorbenen auf der anderen Schale liegt


Gottesarbeit der Ägyptischen Seele

... und nun Venus

(und in ihrer Verfügung Mars)
 in die zweiwöchentliche Resonanz mit der
Geschichtskonstellation des Jahres 2015 eintretend
dem Quadrat von Pluto und  Uranus


mit Pluto wandern die Ahnenbilder
und mit Uranus
wandert der Menschengott
durch die Ewigkeiten

unter dem Bewusstsein.

mit Venus ist also 

die Gottesnähe der Gedankenvögel 
und die Ahnennähe  der unsichtbaren Treuen
in der Anwesenheit der  Herden an der Waage des Schicksals

zu teilen
in denen Mars einsam
wandert

dabei Venus diese Woche das mächtige junge blaue Geistsubstanz-
Herzsubstanz- Kreuz des Luftelements in unserem Äon
- unseren jungen  Äonengeist also - 

kreuzend gegen Donnerstag ...

während an der Seite von Merkur 

dem Schreiber der Urteile an der abendlichen  Waage Sonne anfangs dieser Woche selbst ein Licht-Vermögen
verschenkt nach Herzens Gutdünken
und am Ende der Woche 

ferner dann von
 Sonne
Merkurs göttlicher Gefährte
Saturn dann ist
der Vatergott der 4
der nach dem Recht
eines jeden Viertels
im Kreuz
schaut

und

die Quadratresonanz des Vaters
Saturn 

zu Kind Neptun 
fast perfekt schon  ist
in die Merkur dann mit einbezogen wird

Sonne folgt dann auf dem Weg zu Saturn nächste Woche

 und hat diese Woche
Zeit 

ungestört von herausfordernden Resonanzen der Gegenwart

 Licht über die grüne Wiese der Wasser-Venus   und in den blauen Himmel des Luft-Uranus
unseres unbewussten aber trotzdem vorhandenen Äons
zu werfen

und übrig bleibt Jupiter in solitärer Verfügung über die Resonanzen des Saturn
in der Jungfrau 

im Spiegel 
zu Venus 
und ihren Räumen diesseits und jenseits
der Bühnen des Daseins

an der Waage der Göttin mit der Feder
Nut

und die Träume wandern mit Mond

diese Woche
bis Samstagnachmittag durch
die bildlosen fast ganz zeitenlosen
Reiche der Geistes

tauchen am Sonntag in der Welt 

diesseits der Stürme auf

Geschrieben und gepoststet zu Murnau am  16.11.2015, UTC 15:36 und am 17.11. um 15:44.
Und weiter am 22. 11, UTC 16:16.